Hotel-Sitemap  |  Informationen  |  Über Uns  |  Agentur-Bereich  |  Kontakt  |  Impressum  | AGB  |  Links

Bad Flinsberg: Hotel Narcyz · 2018



Das renovierte Hotel Narcyz liegt am Rand des Bad-Flinsberger Kurbereichs, in der Nähe einer kleinen Ladenstraße. Es ist bekannt für seine familiäre ­Atmosphäre und leckere traditionelle polnische Küche.

Die Gästezimmer des Hotels Narcyz verteilen sich auf zwei Häuser, dem Haupthaus (Narcyz A) und dem Haus Narcyz B, die nur 30 Meter voneinander entfernt sind.

Ausstattung des Hotels Narcyz: Das Hotel verfügt über 45 Zimmer, Rezeption, Restaurant sowie Tagesbar, Schwimmbad und Whirlpool. Sauna und die Kurabteilung befinden sich im Haus A.

Speiseraum im Bad-Flinsberger Hotel NarcyzZimmer: Die Zimmer des Hotels Narcyz sind modern eingerichtet, mit Dusche, WC, Föhn, Sat-TV und Telefon eingerichtet. Mehrere Zimmer haben Balkon und Aussicht auf das Gebirge.

Verpflegung: Büfett zum Frühstück. Das Abendessen wird serviert. Diätkostformen sind auf Anfrage möglich.

Service und Freizeit: Safenutzung ist gegen Gebühr möglich (ca. 0,60 € pro Tag), Geldwechsel, Bademantelaus­leihe (etwa 10  € pro Aufenthalt), dunkles Badetuch für Moorbad (ca. 5 € pro Aufenthalt), Sauna-Nutzung (circa 10 €/Stunde).

Veranstaltungen und Ausflüge sind im Hotel Narcyz buchbar. Lunchpaket am Abreisetag (etwa 5 €),

Wissenswertes: Vom Haus kann eine Blutzuckermessung vorgenommen werden (kostenpflichtig). Hinweis: Die Bescheinigung für die Krankenkasse ist kostenpflichtig. Empfehlung des Hauses Narcyz: Folgende Dinge sind für Ihren Kur­aufenthalt mitzubringen: Ausweis, Hausarztbescheinigung, Bademantel, eigene Medikamente und dunkles Badetuch für Moor-Anwendungen.

Kur & Wellness im Hotel Narcyz:

Die meisten Anwendungen werden im Haus A vorgenommen.

  • Perlbäder
  • Moorbäder
  • Wirbelwassermassagen
  • Aquavibron
  • Lymphdrainagen
  • Moorpackungen
  • Paraffinpackungen
  • Wärmepackun­gen
  • Jodbrom-Inhalationen
  • Wassergymnastik
  • Gruppengymnastik
  • Interferenzstrom
  • Lasertherapie
  • Bioptron-Lampe
  • Iontophorese
  • klassische Teilkörpermassagen
  • Radon-Inhalationen

Gegen Gebühr: Ganzkörpermassagen, Fußreflexzonenmassagen, Blutzuckermessung, Trinkkur (im Kurzentrum), Radonbäder (im „Radoczony“) nur nach kurärztlicher Verordnung.

Kur-/Wellness-Programme im Hotel Narcyz:

    Kur zur Probe (Preisnachlass 10 % gegenüber dem Kur-Preis)

  • 3x Sportspaß am Morgen
  • 3x Aqua-Aerobic
  • 3x klassische Massage mit Aromaöl
  • 1x Moor- oder Paraffinpackung
  • Kur

  • 1 ärztliche Antrittsuntersuchung
  • ärztliche Konsultationen
  • 15 verordnete Kuranwendungen pro Woche (Kur-Anwendungen Montag bis Samstag)
  • 2x Saunanutzung
  • Wellness

  • 15 verordnete Kur- bzw. Wellness-Anwendungen pro Woche (Kur-Anwendungen Montag bis Samstag) + 1x Nordic Walking
  • 3x Sportspaß am Morgen
  • 3x Aromabad
  • 3x Aqua-Aerobic
  • 3x Sauna
  • 2x klassische Massage mit Aromaöl
  • 1x Ganzkörpermassage
  • 1x Nordic Walking mit Bergführer

Erholung ohne Kurpaket: Preisnachlass 15 % gegenüber dem Kur-Preis

Kurtaxe in Bad Flinsberg: Von der Gemeinde Świeradów-Zdrój wird vor Ort eine Kurtaxe erhoben: ca. 0,80 € pro Person/Übernachtung.

Reise versichern? Wir empfehlen ein umfassendes Hanse-Merkur-Versicherungspaket (Reise-Rücktrittskosten-Versicherung, Auslandskrankenversicherung, Notfallservice). Dazu beraten wir Sie gern.

Anreise zum Hotel Narcyz

Eigene Pkw-Anreise · Parkan am Hotel Narcyz: Am Haus gibt es kostenlose unbewachte Parkplätze. Adresse des Hotels Narcyz Sienkiewicza 14, Świeradów-Zdrój.

Kleinbusanreise ab/an Haustür:

  • Berlin: 130 € pro Person
  • Potsdam: 130 € pro Person
  • Berliner Umland im Autobahn-Ring: 130 € pro Person
  • Cottbus: 110 € pro Person
  • Dresden: 110 € pro Person
  • weitere Orte auf Anfrage bzw. mehr

Bad Flinsberg · Świeradów Zdrój · Hotel Narcyz

Preise pro Person in €

Kur od.  Wellness

Kur zur Probe

Saisonzeiten

Übn.

Übn.

DZ

EZ

DZ

EZ

03.06.–02.09.2018

Haus A



Haus B

7
14
21

7
14
21

287
560
819

273
532
777

336
658
966

308
602
882

259
504
738

246
479
700

303
593
870

278
542
794

Kleinbus-Anreisetage am Sonntag: 3.6., 10.6., 17.6., 24.6., 1.7., 8.7., 15.7., 22.7., 29.7., 5.8., 12.8., 19.8., 26.8.2018

02.09.–28.10.2018

Haus A



Haus B

7
14
21

7
14
21

245
476
693

224
434
630

273
532
777

259
504
735

221
429
624

202
391
567

246
479
700

234
545
662

Kleinbus-Anreisetage am Sonntag: 2.9., 9.9., 16.9., 23.9., 30.9., 7.10., 14.10., 21.10.2018

28.10.–16.12.2018

Haus A



Haus B

7
14
21

7
14
21

238
462
672

210
406
588

252
490
714

245
467
693

215
416
605

189
366
530

227
441
643

221
421
624

Kleinbus-Anreisetage am Sonntag: 28.10., 4.11., 11.11., 18.11., 25.11., 2.12., 9.12.2018

DZ = Doppelzimmer, EZ = Einzelzimmer, Kur oder Wellness = Kurpaket oder Wellnesspaket (gleicher Preis), Abschlag ohne Kur: 15 % Nachlass auf den „Kur oder Wellness“-Preis

Zuschlag für Vollpension: 32 € pro Woche.

Leistungen im Preis:

  • Übernachtungen im Hotel Narcyz in Bad Flinsberg
  • Halbpension
  • Begrüßungsgetränk
  • gebuchtes Programm
  • Nutzung von Schwimmbad und Whirlpool (außerhalb der Behandlungszeiten)
  • 1x Nordic Walking mit Bergführer
  • 1x Bingoabend pro Woche
  • WLAN-Nutzung


Naturheilmittel
in Bad Flinsberg:


Heilkräftiges Moor (in der Nähe von Świeradów Zdrój gefördert) verbessert das Wohlbefinden – wirkt positiv auf Haut, Gelenke, Muskeln und Körper, lindert rheumatische Beschwerden. Im Moor sind Mineralstoffe enthalten, die eine anregende Wirkung auf Stoffwechsel und Kreislauf haben. Sie sind hilfreich bei Stressabbau und Schwächezuständen.

Mehrere eisenhaltige Quellen (teilweise radonhaltiges Wasser führend) sowie schwach mineralisierte Säuerlinge, die Spurenelemente wie Hydrogenkarbonat, Kalzium, Eisen, Magnesium, Fluor enthalten können. Wegen der Vielzahl an Heilquellen lassen sich diverse Spurenelemente und demzufolge verschiedene Heilwirkungen ausmachen: Die Heilquellenwässer wirken sich positiv auf das Hormonsystem und auf die Herztätigkeit aus. Der Fluorgehalt ist von Bedeutung für die Verbesserung des Zustands der Zähne, Eisengehalt hilft bei der Bekämpfung von Anämie, Magnesiumgehalt wirkt gegen Muskelkrämpfe. Als Trinkkur verabreicht, steigert es das Absondern der Magensäure, regt die Verdauung an und senkt den Zuckerspiegel. Das Heilwasser für ihre Trinkkur finden alle Gäste in der Wandelhalle, einem Kleinod von Bad Flinsberg. Das Mineralwasser wird auch zum Baden eingesetzt.

Das Edelgas Radon befindet sich in der sauberen Gebirgsluft und sorgt zusammen mit dem mittelstarken Reizklima für gesundheitsfördernde Effekte, insbesondere auf die Atemwege und das Allgemeinbefinden. Niedrig dosiertes Radon ist eines der wirksamsten Heilmittel der Bäderheilkunde. Es stimuliert Zellen und Organe. Eine Radontherapie kann auf verschiedene gesundheitsfördernde Effekte zielen: für die Atemwege (bei Asthma bronchiale, chronische Bronchitis), bei rheumatischen Beschwerden und Knochenkuren. Sie findet Anwendung bei Inhalationen, Bädern und Trinkkuren.

Kurort Bad Flinsberg

Heilanzeigen
in Bad Flinsberg:

Einiges aus der Historie
des Kurorts Bad Flinsberg:

1337 gilt als Jahr der ersten Erwähnung des Ortes. Bereits im 16.Jahrhundert entdeckte der Arzt Dr. Weist die Heilkraft einer hiesigen Mineralquelle. Alsbald hinterließ Dr. Weist, dass er positive Einflüsse auf Erkrankungen des Magens und der Leber festgestellt hat. Weiterhin entdeckte er, dass das Heilwasser als anregend für den Appetit anzusehen ist. Diese Veröffentlichung war die Voraussetzung für die Entwicklung des Kurwesens: 1768 wurde das Brunnenhaus eingeweiht, 1795 folgte das erste Badehaus von Flinsberg.

Ab 1824 wurde die zweite Heilquelle für den Badebetrieb genutzt (1811 entdeckt). Es folgte der Bau des Leopoldsbades (1838), des Ludwigsbades (1879) sowie des Marienbades (1904). 1895 fiel leider ein Teil der Kureinrichtungen dem Feuer anheim. 1899 wurde ein repräsentatives Kurhaus fertiggestellt.

Ab 1945 kam das schlesische Bad Flinsberg in polnische Verwaltung. Damals hieß es der Ort auf Polnisch Wieniec Zdrój, bis es durch eine den heutigen Namen Świeradów-Zdrój erhielt. Es dauert nicht lange, und Świeradów-Zdrój wurde Stadt. Im Jahre 1973 wurde der Nachbarort Czerniawa Zdrój (auf deutsch: Bad Schwarzbach) der Gemeinde Świeradów-Zdrój angeschlossen. Beide Ortschaften liegen etwa 6 Kilometer auseinander.

Die Trinkhalle am Kurmittelhaus (Dom Zdrojowy) zieht die Kurgäste zum Promenieren an. Sie ist die längste ihrer Art in der Schlesien (Śląsk). Besuchenswert in Świeradów-Zdrój sind der Park, in dem Sie exotische Pflanzen vorfinden können, eine Aussichtsterrasse auf dem Turm sowie eine künstliche Grotte. Während der Kursaison können die Kurgäste einige kulturelle Veranstaltungen besuchen, u.a. Open-air-Konzerte.