Hotel-Sitemap  |  Informationen  |  Über Uns  |  Agentur-Bereich  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB  | Datenschutz

Informationen über das Reiseland Polen

► Einreisebestimmungen:

Für die Ein- und Ausreise nach Polen ist für deutsche Staatsbürger der Personalausweis [Gültigkeit: noch mindestens 3 Monate über den Aufenthalt hinaus] erforderlich und im Handgepäck mitzunehmen.

► Infos für Pkw-Reisende:

Bitte beachten Sie, dass Sie immer die Fahrzeugpapiere, Führerschein und die grüne Versicherungskarte mit sich führen. Es besteht Anschnallpflicht und ein Warndreieck ist mitzuführen.

██ Am besten ohne Alkohol …

Die Promillegrenze liegt bei 0,2 ‰.

██ Pannendienst in Polen

Den Pannendienst des polnischen Kfz-Clubs PZM erreichen Sie unter der Telefonnummer 981. Weitere Informationen erhalten Sie über die Automobilclubs oder den ADAC.

██ Abblendlicht auch am Tage!

Das ganze Jahr ist mit Abblendlicht – auch tagsüber – zu fahren.

Palast für Wissenschaft und Kultur in der Hauptstadt Warschau Wawel-Festung bei Kraków · Krakau
Warschau mit dem Palast für Wissenschaft und Kultur, Bild rechts daneben: Kraków (Krakau) mit der Wawel-Festung

► Złoty und Währungskurs zum Euro

Erschrecken Sie nicht angesichts einer dreistelligen Summe an der Kasse. 100 Złoty sind etwa 22,50 bis 24,00 €, 4,00 Złoty sind also großzügig gerundet 1,00 €.

Der Złoty-Kurs orientiert sich zunächst am US-Dollar, auf dieser Basis werden die Kurse zu anderen Währungen berechnet. Der Kurs ist seit längerer Zeit nur sehr geringen Schwankungen unterworfen.

2.8.2018: 1 Euro = 4,263 Złoty (100 Złoty = 23,46 Euro)

Währungskurs-Historie öffnen

Wir empfehlen für jedes Reiseland, niemals auf der Straße Geld wechseln, um nicht Trickbetrügern zum Opfer zu fallen.

Geld tauscht man in Polen im „Kantor“ (Wechselstube) in der Stadt oder im Hotel bzw. in der Bank, wobei eine kleine Gebühr erhoben wird. Bargeld kann hier unkompliziert und günstig getauscht werden. Am Bankautomaten kann man mit ec-Karte bzw. mit Kreditkarte (Visa, Mastercard) Złoty abheben (Dialog meist auch in Deutsch). In manchen Hotels kann man sein Geld kostenpflichtig deponieren lassen.

Unmittelbar hinter der polnisch-deutschen Grenze sollten Sie nur das Allernötigste wechseln, hier ist der Kurs meist ungünstig im Vergleich zum Landesinneren. In den Städten finden Sie zahlreiche Geldautomaten (Bankomat).

Der Złoty ist trotz der Orientierung am $ (US-Dollar) nicht konvertibel. Das heißt, Sie können Złotys nur in Polen erwerben. Einführ sowie Ausfuhr der polnischen Währung sind verboten. (Das Mit-sich-Führen ganz kleiner Geldmengen sollte unproblematisch sein.)

Wann die Republik Polen den Euro einführt, ist offen. 2 Jahre zuvor muss der „Eurowarteraum“ WKM II (zweiter Wechselkurs-Mechanismus) „betreten“ werden. Polen möchte sich mit seinen Wirtschaftsdaten Deutschland, Frankreich und der Niederlande annähern. So steht im Raum, dass Polen ein Pro-Kopf-Brutto-Inlandsprodukt (BIP) von 85 % des deutschen BIP erreichen soll. Derzeit liegt das polnische BIP bei 69 Prozent. Das bleibt ehrgeizig, ist aber nicht unbedingt utopisch, denn vor dem EU-Beitritt waren es weniger als 50 Prozent. Durch die jüngsten sozialpolitischen Maßnahmen (s. weiter unten) wird die Binnennachfrage deutlich gestärkt.

► Wichtige Adressen

██ Botschaft der BRD in Warschau

ul. Jazdow 12 · PL 00-467 Warszawa
Tel: (+48 22) 5 84 17 00

██ Polnisches Fremdenverkehrsamt in Deutschland

Hohenzollerndamm 151 · 14199 Berlin
Telefon (030) 2 10 09 20

► Telefon-Informationen

██ Telefon-Vorwahl nach Deutschland

Vorwahl aus Polen in die Bundesrepublik Deutschland: 0049, diese ersetzt die Führungsnull bei der deutschen Vorwahl, zum Beispiel: Berlin 0049 30 statt wie in Deutschland 030 für Berlin.

██ Telefon-Vorwahl nach Polen

Man wählt sich nach Polen mit 0048 ein. Wie in Deutschland ersetzt die Vorwahl die führende Null der Ortsvorwahl, die man mitwählen muss wenn man innerhalb Polens telefoniert, einige Beispiele:

  • Kołobrzeg · Kolberg: (0)965
  • Międzyzdroje · Misdroy: (0)936
  • Świnoujście · Swinemünde: (0)936
  • Ustronie Morskie · Henkenhagen: (0)33

██ Telefonkarten in Polen

Günstig können Sie Telefonkarten bekommen (bei der Post, an Kiosken, manchmal auch in Tabakläden. Die Verbindung ab Hotel (über die Rezeption) ist ebenfalls möglich, aber erfahrungsgemäß teuer. Die im Hotel entstehenden Kosten müssen spätestens im Zuge der Abreise dann an der Rezeption bezahlt werden.

██ Notrufe in Polen:

Rettungsdienst/Feuerwehr-Notruf 999 · Polizei-Notruf 997

██ Größte Städte (Top 10 nach Einwohnern)

  • Warszawa · Warschau · 1,74 Millionen Einwohner
  • Kraków · Krakau · über 762.000 Einwohner
  • Łódź · Lodz (früher: Lodsch) · 703.000 Einohner
  • Wrocław · Breslau (schlesisch: Brassel) · ca. 634.000 Einwohner
  • Poznań · Posen · ca. 560.000 Einwohner
  • Gdańsk · Danzig (kaschubisch: Gduńsk) · ca. 460.000 Einwohner
  • Szczecin · Stettin · ca. 407.000 Einwohner
  • Bydgoszcz · Bromberg · ca. 357.000 Einwohner
  • Lublin · ca. 341.000 Einwohner
  • Katowice · Kattowitz (schlesisch Katowicy) · ca. 305.000 Einwohner

Danzig Gdansk Hafen Stettin Szczecin
Gdańsk (Danzig) sowie das nahe der deutschen Grenze befindliche Szczecin (Stettin) sind ebenfalls touristische Anziehungspunkte.

██ Tourismus In Polen

Für Touristen sind in Polen einerseits die Städte mit den liebevoll restaurierten Altstädten und deren Kulturangebot attraktiv, andererseits lockt die unberührte Natur, so die Masuren. Auch wer seinen Urlaub sportlich aktiv verbringen möchte, erhält Polen diverse Möglichkeiten – vor allem sind da der Wassersport, der Landschaftssport und der Wintersport zu nennen. Kurorte und Ferienorte zur Erholung finden sich sowohl im Norden als auch im Süden unseres Nachbarlandes Polen. Mächtig aufgeholt gegenüber früher hat der Gesundheitstourismus an der Ostsee, und der Ausbau der touristischen Infrastruktur ist immmer noch im Gange. Besonders große Anstrengungen unternimmt derzeit das Ostseebad Swinemünde – hier entstehen zur Zeit die meisten neuen Hotels.

Erfahrungsgemäß sind die besten Hotels an der polnischen Ostsee im Sommer schnell ausgebucht und kurzfristig kaum buchbar. Wir empfehlen eine rechtzeitige Buchung – schon im Herbst, wenn unser Kur-Urlaub-Wellness-Katalog erschienen ist. Auch Vorreservierungen sind möglich.

Seilbahn bei Bad Flinsberg Frau an der Ostsee: Endlich Urlaub
Klassische Kurorte im Isergebirge und moderne Wellness-Hotels an der Ostseeküste prägen das gesundheitstouristische Angebot in Polen.

██ Kururlaub und Medical Wellness in Polen

Im südlichen Polen, im Isergebirge, hat unser Nachbarland mit Świeradów Zdrój · Bad Flinsberg (inklusive des Ortsteils Bad Schwarzbach (Czerniawa Zdrój) sowie auch Polanica-Zdrój · Bad Altheide traditionelle Kurorte zu bieten.

Polnische Ostsee

Viele der polnischen Kurorte und Ferienorte liegen an der Ostseeküste. Kołobrzeg · Kolberg und Świnoujście · Swinemünde sind wohl die bekanntesten. Des weiteren sind hier die Misdroy und Ustronie Morskie · Henkenhagen sowie die Kolberger Ortsteile (ursprünglich Vororte von Kolberg) Dzwirzyno · Kolberger Deep und Grzybowo · Griebow zu nennen, aber es gibt auch kleinere Seebäder, die ebenfalles attraktive Wellness-Hotels haben. Polen-Seite.

██ Essen und Trinken in Polen

Die vielschichtige Küche ist mit den Küchen der östlichen Nachbarländer Polens verwandt, es gibt aber auch Einflüsse aus Mitteleuropa und Skandinavien. In der typisch polnischen Küche spiegelt sich die Historie des Landes wider, man kennt „adlige“ und bäuerliche Gerichte, zudem gibt es durchaus auch regionale Unterschiede.

Zu den Nationalgerichten gehören Pierogi (eine Teigtasche), Gołąbki (eine Kohlroulade), Bigos (Krauteintopf mit gedünstetem Sauerkraut und verschiedenen Würstwürfelchen) und Barszcz (Borschtsch, eine Rote-Bete-Suppe). Tee und Kaffee sind die wichtigsten nichtalkoholischen Getränke, zu den meist getrunkenen alkoholischen Getränken gehören Wodka und Bier. Wodka gilt als ein polnisches Nationalgetränk.

██ Staatsform in Polen

Seit 1989 spricht man in Polen von der Dritten Republik. Regierungsform in Polen ist die parlamentarische Demokratie. Das polnische Parlament hat mit dem Sejm (460 Abgeordnete) und dem Senat (100 Abgeordnete) zwei Kammern. Aktuelles Staatsoberhaupt ist Andrzej Duda von der Partei „Recht und Gerechtigkeit“. Diese hat ihre Ursprünge in der konservativen „Wahlaktion Solidarność“ sowie der katholisch-nationalistischen ROP (Bewegung für den Wiederaufbau Polens) und gilt als national-konservativ und christdemokratisch.

██ Wirtschaft in Polen

Unser Nachbarland Polen ist wirtschaftlich nicht zu unterschätzen, denn es steht gemäß Schätzungen durch den IWF anno 2016 nach dem Brutto-Inlandsprodukt auf Platz 24 in der Welt und rangiert damit – für viele sicherlich überraschend – beispielsweise vor Argentinien, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und allen skandinavischen Ländern!

Polen verzeichnete in den letzten Jahren ein durchgängiges Wirtschaftswachstum, getragen von inländischem Konsum und Investitionen. Ein wirtschaftliches Gefälle innerhalb des Landes ist wie vielerorts ähnlich gelagert: Während in den großen Städten Warschau und Poznań nahezu Vollbeschäftigung herrscht, haben ländliche Regionen, insbesondere ostwärts (Masuren), wirtschaftliche Rückstände noch nicht aufholen können.

Das Preisniveau in Polen ist im Vergleich zu Deutschland sehr niedrig. Innerhalb des Landes können Preis-Schwankungen um 20 % auftreten, in touristischen Zentren und in Großstädten ist mit etwas höheren Preisen zu rechnen. Das kennen wir auch von Deutschland.

██ Die Innenpolitik Polens und die EU

Wie aus den deutschen Medien bekannt ist, steht die die derzeitige Regierung wegen des Umbau des Staates, insbesondere im juristischen Bereich, in der Kritik der Europäischen Union. Ungeachtet dieser Situation gelten die Menschen im Westen Polens sowie in Großstädten eher als EU-freundlich.

Für das Verständnis des heutigen Polens ist von Bedeutung, dass die von der EU kritisierten politischen Entscheidungen mehrheitlich nicht die entscheidende Rolle spielen. Denn anders als die liberal-konservativen Kräfte, die zuvor regiert haben und die eine akzentuierte arbeitgeberfreundliche Politik vertreten haben, setzt die PIS soziale Vorhaben um. Als Durchschnittseinkommen galt im Jahre 2015 ein Betrag von umgerechnet 1000 €. Die Polen witzeln wegen des Durchschnittswertes: Ein Herr geht mit seinem Hund spazieren, im Durchschnitt haben sie 3 Beine (Quelle: www.radiodienst.pl). Die 1000 € verfälschen also das Bild gewaltig, denn manche Marketingleute bekamen das Fünffache des Durchschnittes und Facharbeiter (z.B. Schweißer) mussten sich vielleicht mit 2.135 Złoty (etwa 500 €) pro Monat begnügen, andere Berufsgruppen haben nach Abzug der Sozialausgaben noch weniger.

Deshalb kann es nicht verwundern, dass das von den National-Konservativen erstmalig eingeführte Kindergeld einen großen Anklang gefunden hat. Für jedes zweite und weitere Kind gibt es circa 115 bis 120 € Kindergeld. Das ist angesichts weit verbreiteter unterdurchschnittlicher Löhne keine Kleinigkeit. Wenn man sich klarmacht – eine alleinstehende Mutter mit drei Kindern bekommt 340 bis 350 € mehr im Monat zu ihrem (unterdurchschnittlichen) Verdienst –, so kann es nicht verwundern, dass diese von der neuen Sozialpolitik begeistert ist und sie die „Liberal-Konservativen“ nicht wählen wird. Ebenso ist das Rentenalter (67 Jahre) wieder zurückgedreht worden auf 65 Jahre (Männer) bzw. 60 Jahre (Frauen).

Die Finanzierbarkeit wird zwar mancherorts angezweifelt, aber die Wirtschaftsdaten Polens sind weiterhin nicht schlecht und mittelfristig ausreichend. Das Wachstum wird weiterhin über 3 % prognostiziert und die Arbeitslosigkeit geht tendenziell weiter zurück und wird Ende 2018 wohl das Niveau 4,7 % erreichen. Die Inflation beträgt nur 1,8 %. Auf Dauer wird die PiS aber einen Weg suchen müssen, die hohen Sozialausgaben gegenzufinanzieren, denn die Staatsschulden sind im Wachsen. Allerdings gibt es durch die Erhöhung der Binnennachfrage natürlich nicht zu unterschätzende positive Effekte in der Wirtschaft. Es wird spannend sein, die weitere Entwicklung Polens zu beobachten.

██ Visegrád-Gruppe

Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn haben 1991 die Visegrád-Gruppe aus der Taufe gehoben. Man spricht auch von den Visegrád-Staaten. Das Ziel dieser Institution besteht darin, die nach Ende des Kalten Krieges entstandenen Probleme möglichst gemeinsam zu lösen.

So haben die Regierungen vereinbart, sich zum Informationsauszutausch zu treffen sowie sich wegen gemeinsamer Interessen zu koordinieren – mit dem Ziel der Beitritte zu EU und NATO. Am Gründungstag, dem 15. Februar 1991, unterschrieb man außerdem ein Freihandelsabkommen. Des Weiteren ging es um einige Fragen der nationalen Minderheiten.

1999 wurde in Bratislava der Internationale Visegrád-Fonds gegründet. Dieser wird gemeinsam finanziert und unterstützt kulturelle Netzwerke, indem er jahresbezogen Stipendien an Studenten und Promovierende vergibt und Wissenschaftler-Austausch fördert.

Heute tritt die Staatengruppe auch innerhalb der EU gemeinsam auf und bringt dadurch einiges an Gewicht mit. Der am 15. Februar gefeierte Internationale Visegrád-Tag geht auf die Initiative des Visegrád-Fonds zurück.

██ Verwaltungsgliederung

In Polen gibt es 16 Bezirke, die man Wojewodschaften nennt. Die Kurorte und Ferienkurte aus unserem Kur-Urlaub-Wellness-Angebot befinden sich in Westpommern (Województwo zachodniopomorskie) sowie Pommern (Województwo pomorskie) an der Ostsee bzw. in der Gebirgsregion Niederschlesien (Województwo dolnośląskie).

██ Ethnische Zusammensetzung der polnischen Bevölkerung

Über 95 % der Einwohner bezeichnen sich als Polen. Neben den kleinen Minderheiten unter 1,0 % (Deutsche, Weißrussen, Ukrainer, Russen, Litauer, Tschechen, Slowaken, Kaschuben, Roma und einige andere) umfasst die Gruppe der Schlesier etwa 2 Prozent. Die Schlesier sprechen in der Mehrheit in erster Linie Polnisch, aber auch einen schlesischen Dialekt als Zweitsprache.

Schlesien (polnisch: Śląsk) mit seiner größten Stadt Wrocław (Breslau) grenzt im Süden an Tschechien, an der westliche Grenze (ein paar Kilometer) ist die Oberlausitz benachbart. In Wrocław ist der Klub WKS Śląsk Wrocław (Breslauer Sportklub Schlesien Breslau) zu Hause, der seit 2008 wieder in der höchsten polnischen Liga spielt (Ekstraklasa) und durch seine Auftritte auf europäischem Parkett recht geläufig ist. Auch nationale Titel konnte man erringen, zuletzt 2012: Meisterschaft und Superpokal).

In einigen Gebieten ist die Ausschilderung in den Ortschaften zweisprachig. 2005 wurde das „Gesetz über die nationalen und ethnischen Minderheiten sowie über die Regionalsprache“ erlassen, das es u.a. Gemeinden erlaubt, in denen eine Minderheit mindestens 20 % der Einwohner angehören, deren Sprache als Hilfssprache zuzulassen.

██ Religionen in Polen

87 % der Bevölkerung sind römisch-katholisch. Über die Hälfte geben an, ihren Glauben zu praktizieren. Die römisch-katholische Religion spielt also eine recht große Rolle in unserem Nachbarland.

Kleinere Religionsgemeinschaften sind u.a. die orthodoxe Kirche, die griechisch-katholische Kirche sowie die evangelisch-lutherische Kirche. Zusammen machen diese etwa 1,7 % der Gesamtbevölkerung aus. Daneben gibt es noch weitere sehr kleine Gemeinschaften.

Stabskirche Wang bei Karpacz Krumhübel Stettin Jakobi-Kathedrale
Links die Wang-Kirche bei Karpacz (Krummhübel) in Südpolen, Bild daneben: Teilansicht der Jakobikathedrale in nordpolnischen Szczecin (Stettin).

██ Feiertage in Polen

1. Januar Neujahr Nowy Rok
6. Januar Heilige Drei Könige Święto Trzech Króli
Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond (im März bzw. im April):
Ostersonntag Niedziela Wielkanocna
Montag nach Ostersonntag Ostermontag Poniedziałek Wielkanocny
1. Mai Staatsfeiertag Święto Państwowe
3. Mai Tag der Verfassung vom 3. Mai 1791 Święto Konstytucji Trzeciego Maja
7. Sonntag nach Ostern Pfingsten Zielone Świątki
9. Donnerstag nach Ostern Fronleichnam Boże Ciało
15. August Mariä Aufnahme in den Himmel Wniebowzięcie Najświętszej Maryi Panny
15. August gleichzeitig Tag der Polnischen Armee
1. November Allerheiligen Wszystkich Świętych
11. November Unabhängigkeitstag Dzień Niepodległości
25. Dezember 1. Weihnachtsfeiertag pierwszy dzień Bożego Narodzenia
26. Dezember 2. Weihnachtsfeiertag drugi dzień Bożego Narodzenia

zurück zur Übersicht Kurorte Polen inklusive Karte

(Sie können auch rechts oben auf einen der Ortsnamen klicken (weiter zur Hotelübersicht bzw. sofort aufs Hotel, wenn wir dort nur 1 Hotel im Angebot haben.)
nach oben



Kurorte in Polen

Verlinkungen (alphabetisch geordnet):
Bad Altheide

Czerniawa Zdrój

Dąbki

Darłówko

Dziwnówek

Dzwirzyno

Fischerkathen

Bad Flinsberg

Großmölln

Grzybowo

Heidebrink

Henkenhagen

Horst-Seebad

Jarosławiec · Jershöft

Kolberg · Kołobrzeg

Kolberger Deep

Miedzywodzie

Międzyzdroje

Mielno

Misdroy

Neuwasser

Niechorze

Pobierowo

Pogorzelica

Polanica-Zdrój

Rowy

Rügenwaldermünde

Bad Schwarzbach

Stolpmünde

Swinemünde · Świnoujście

Świeradów Zdrój

Ustka

Ustronie Morskie