Akupressur · akupresura stóp

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|Y|Z

Akupressur – ist eine akupunkturähnliche Therapie mit den Fingerspitzen oder einem Holzwerkzeug und entstammt wie diese dem ostasiatischen Raum (China und Japan). In Gebrauch ist auch der Begriff „Akupunktmassage“.

In Polen heißt die Akupressur: akupresura stóp.

Die Akupressur ist der historische Vorläufer der bekannteren Akupunktur.

Akupressur in Mielno Akupressur in Mielno (Hotel Unitral)

Die Spitzen werden zur Massage von Druckpunkten benutzt. Die Philosophie dieser Anwendung beruht auf dem Yin-Yang-Prinzip, und zwar derart, dass davon ausgegangen wird, dass einem bestimmten Nervenende via Nervenleitbahnen eine bestimmte Körperregion oder ein Organ zuzuordnen ist. Durch den Druck (zum Beispiel in der Fußregion) sind einige Beschwerden zu lindern bzw. zu orten.

Es werden manuell verschiedene Grifftechniken eingesetzt: Reiben mit Handflächen oder dem Daumen, bis ein Wärmegefühl entsteht, kreisförmiges Kneten mit den Fingern des Therapeuten, Ausüben eines Druckes mit dem Daumenballen, mehreren Fingern oder einem speziellen Stäbchen, Klopfen mit einem Finger, der geballten Faust oder einem spziellen Stäbchen. An einem Punkt wird vom Therapeuten etwa 30 bis 60 Sekunden lang gedrückt. Schmerzt eine Stelle am Fuß zum Beispiel, so kann der geschulte Therapeut erklären, auf welche Beschwerde das deutet, womit der Nerv in Verbindung stehen soll.

Wirksamkeit der Akupressur

Die Heilindikation der Akupressur umfasst ein recht breites Spektrum an Beschwerden, Problemen und auch Krankheiten. Da gemäß westeuropäischer Schulmedizin die Leitbahnen (Meridiane) und Druckpunkte (Tsubos) nicht nachgewiesen sind, rechnet man sie zur alternativen Medizin. Gleichwohl wird von mehreren positiven Effekten berichtet. Die Akupressur soll die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren. Deshalb sind Akupressuren zum Zwecke der vorsorglichen Anwendung einer Behandlung von Symptomen vorzuziehen. Oder schmerzende Stellen am Nervenende des Fußes verweisen auf ein eventuell noch nicht wahrgenommenes Problem in einer anderen Körperregion.

Häufig müssen Akupressuren zur Behandlung von Krankheitsbildern von schulmedizinischer Behandlung begleitet werden. Bei krankheitsbedingten Symptomen werden Akupressuren empfohlen bei Auftreten von akuten und chronischen Schmerzen, Allergien, Missempfindungen (andere als Schmerz, z.B. bei Verspannung), Schlafstörungen, Krämpfen, Verdauungsstörungen und Kreislaufproblemen, aber auch als begleitenden Behandlung bei psychosomatischen Beschwerden.


Die vorstehende Auflistung und die inhaltlichen Erläuterungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

zurück zum Buchstaben A (Kurlexikon)



Kur · Urlaub · Wellness


► ► ► weiter zur Übersicht

Polen

Tschechien

Deutschland

Ungarn

Slowakei

Österreich

Slowenien