Anschlussrehabilitation (Anschlussheilbehandlung)

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|Y|Z

Die Anschlussrehabilitation (früher: Anschlussheilbehandlung) ist eine sich an einen Krankenhausaufenthalt anschließende stationäre Rehabilitationsmaßnahme (zum Beispiel nach Operationen), initiiert vom behandelnden Arzt des Krankenhauses.

Ziel ist Anschlussheilbehandlung, den Patienten für den Alltag zu ertüchtigen, der sich zu diesem Zwecke einer Reihe von Kurmaßnahmen unterzieht. Die Dauer der Leistungsgewährung der gesetzlichen Renten-, Unfall- und Krankenversicherung richtet sich nach dem Gesundheitszustand des Patienten.

Rehabild des Hauses Nowy Zdroj Reha-Übungen im Volareza-Kurhaus Judita

© Gesundheitszentrum Nowy Zdrój Polanica Zdrój (Bad Altheide) und Volareza (Kurhaus/Sanatorium Judita in Teplice)



Die vorstehende Auflistung und die inhaltlichen Erläuterungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

zurück zum Buchstaben A im Kurlexikon



Kur · Urlaub · Wellness


► ► ► weiter zur Übersicht

Polen

Tschechien

Deutschland

Ungarn

Slowakei

Österreich

Slowenien