Franz-Xaver-Mayr-Kur

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|Y|Z

Franz-Xaver-Mayr-Kur – Heilfasten-Methode zum Entgiften und Entschlacken, nach dem österreichischem Gastroentologen und Kurarzt Franz Xaver Mayr benannt. Das von ihm favorisierte Konzept bemüht sich um die Sanierung der Region des Darms, mit dem Ziel, Darmkrebs und Verstopfung vorzubeugen. Früher als „Milch-und-Semmel-Kur“ bekannt, ist die Franz-Xaver-Mayr-Kur weiterentwickelt worden. Wie bei Fastenkuren üblich, ist die gewichtsreduzierende Kur nur unter ärztlicher Aufsicht durchzuführen.

Die Franz-Xaver-Mayr-Kur steht auf 4 „Säulen“:
Schonung · Säuberung · Schulung · Substitution:

  • Zur Schonung rechnet man die entlastende und regenerierende Wirkung auf die Verdauungsorgane mittels trinkbaren Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Tee, Milch und Wasser.
  • Bei der Säuberung wird das Entschlacken und das Entsäuern angestrebt. Dazu ist oft die morgendliche Einnahme von Glaubersalz (einem Bittersalz) vorgesehen, begleitet durch Trinken von Kräuteraufgüssen oder Mineralwasser. Dazu gibt es eine manuelle Bauchbehandlung.
  • Die Schulung beinhaltet ein Trainieren auch für die Zeit nach der Kur: gründliches Kauen, Verzicht auf Ablenkungen beim Essen sowie Trinken vor den Mahlzeiten.
  • Die ursprüngliche Milch-Semmel-Diät von Franz Xaver Mayer wird heute als Mangelernährung angesehen, deshalb wurde die Kur um die Substitution erweitert. Es gilt, Mängel bei der Ernährung beseitigen, die bei heutigen Lebensgewohnheiten auftreten können. So werden oft fehlende Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe ergänzt.

zum Begriff Heilfasten


Die vorstehende Auflistung und die inhaltlichen Erläuterungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

zurück zum Buchstaben F (Kurlexikon)



Kur · Urlaub · Wellness


► ► ► weiter zur Übersicht

Polen

Tschechien

Deutschland

Ungarn

Slowakei

Österreich

Slowenien