Heilwasser

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|Y|Z

Heilwasser – gehört zu den ältesten Na­turmitteln, der Ursprung sind unterirdische Wasservorkommen. Eine Mineralquelle oder Heilquelle ist eine natürliche oder künstlich angelegte Quelle, deren Quellwässer sich durch einen bestimmten hohen Gehalt an Mineral- oder anderen Stoffen, den Gehalt an Radium oder durch höhere Temperatur von anderen Quellen unterscheiden. Dadurch wirken sie heilkräftig auf verschiedene Weise und werden zu Badekuren und zur Trinkkur angewendet.

Voraussetzung für die Zulassung als Arzneimittel ist der Nachweis einer vorbeugenden, lindernden oder heilenden Wirkung. Die verschiedenen Heilwässer wirken, indem sie die Funktionen von Stoffwechsel und Organen wie Magen, Darm, Kreislauf und Nieren anregen.


Die vorstehende Auflistung und die inhaltlichen Erläuterungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
zurück zum Buchstaben H



Kur · Urlaub · Wellness


► ► ► weiter zur Übersicht

Polen

Tschechien

Deutschland

Ungarn

Slowakei

Österreich

Slowenien