Marnitz-Massage

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|Y|Z

Marnitz-Massage – Schlüsselzonenmassage (Reflexzonenmassage) bzw. manuelle Therapie nach Dr. Harry Marnitz (kurz auch Marnitz-Therapie genannt).

Als zu behandelnde Schlüsselzonen werden die Bereiche des menschlichen Körpers definiert, die über sogenannte „Reflexbögen“ nerval miteinander verbunden sind. Man erkennt krankhafte Symptome (erkrankungs- oder verletzungsbedingt) an der „Gegenzone“ – beispielsweise spürbar durch Schmerzen oder sichtbar durch Rötungen.

Dr. Marnitz hat „seine“ Tiefenmassage, mit der auf Muskeln und Bänder eingewirkt werden soll, mit handtherapeutischen Maßnahmen kombiniert, um eine reflektorische Wirkung zu erzielen, weshalb man auch von Reflexzonenmassagen spricht. Als Hauptindikationen für die Marnitz-Therapie werden Immobilisationen und Schmerzen bei chronischen und akuten Erkrankungen des Bewegungsapparates angesehen.

Ziel der Marnitz-Massage ist, die Beweglichkeit nach Unfällen, Operationen, Brüchen oder anderen Verletzungen des Bewegungsapparates wiederherzustellen oder Blockaden zu lösen und Schmerzen zu reduzieren. Dr. Harry Marnitz war der Ansicht, dass die von ihm praktizierte Massage über die Reflexzonen auch hilfreich in Bezug auf die inneren Organe und des Gewebes ist.


Die vorstehende Auflistung und die inhaltlichen Erläuterungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

zurück zum Buchstaben M (Kurlexikon)



Kur · Urlaub · Wellness


► ► ► weiter zur Übersicht

Polen

Tschechien

Deutschland

Ungarn

Slowakei

Österreich

Slowenien