TENS

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|Y|Z

TENS heißt Transkutane Elektrische Nerven-Stimulation.

Dabei handelt es sich um eine hautdurchdringende Reizstrom-Stimulation.

Die Reizstromtherapie TENS zielt auf das Verringern von Schmerzen. Während der Anwndung werden Elektroden mit einem schwachen Wechselstrom (niedrige Frequenz) in der Nähe schmerzender Stellen gebracht. Es wird ein Gegenreiz zum Schmerzreiz erzeugt (man wendet das „Prinzip der Gegenirritation“ an). Die Patienten berichten oftmals von Besserungen bei verschiedenen chronischen schmerzhaften Erkrankungen, z.B. arthritische Beschwerden, Muskelrheumatismus, Ischiasschmerzen, Durchblutungsmangel-Erscheinungen sowie Leiden an Knochen (Unfall- und OP-Folgen).

Als ratsam gilt eine tägliche Anwendung über 30 Minuten über einen Zeitraum von mindestens 6 Wochen. Die TENS-Reizstromtherapie lässt sich mit kleinen batteriegetriebenen Geräten zu Hause fortsetzen.


Die vorstehende Auflistung und die inhaltlichen Erläuterungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

zurück zum Buchstaben T (Kurlexikon)



Kur · Urlaub · Wellness


► ► ► weiter zur Übersicht

Polen

Tschechien

Deutschland

Ungarn

Slowakei

Österreich

Slowenien