Tschechien

Kur-Urlaub, Pauschalkuren und Wellness-Aufenthalte in Tschechien, da denkt man in erster Linie an das Bäderdreieck Marienbad – Franzensbad – Karlsbad. Unser südlicher Nachbar Tschechien hat weit mehr traditionsreiche Kurorte zu bieten, so Bad Teplitz, das Moorheilbad Třeboň oder Bad Bělohrad. Wählen Sie aus der Auflistung oder auf der Karte das gewünschte Reiseziel, über das Sie sich informieren möchten.


Infos zum Reiseland Tschechien

Neu im Angebot: Sun Hotel in Marienbad


Kurorte in Tschechien

Singende Fontäne in Marienbad
Marienbads berühmte Singende Fontäne

Tschechien hat eine Vielzahl an traditionsreichen Kurorten mit örtlichen Naturheilmitteln zu bieten. Schon Kelten und Römer nutzten unter anderem auf dem heutigen Gebiet Tschechiens Heilquellen und Moore. In Böhmen entwickelte sich schon früh ein Kurwesen, Orte wie Marienbad und Teplitz waren bedeutenden Persönlichkeiten zu Goethes Lebzeiten ein Begriff.

Bis heute hat die Tschechische Republik ihr Kurwesen auf einen solchen Entwicklungsstand gebracht, dass sie eine führende Position in der Welt inne hat. Balneologie wird an tschechischen Universitäten als selbständiges Wissenschaftsfach gelehrt. Und so verwundert es nicht, dass im Jahre 2006 das neue >>> EuropeSpa-Zertifikat <<< als erster ein tschechischer Kurort erhielt.

Modernste Therapie- und Rehabilitationsmethoden, kombiniert mit traditioneller Anwendung natürlicher Mineralwässer sowie von Schlamm, Moor, Torf und Naturheilgas (Brunnengase), und günstige klimatische Bedingungen begründen den internationalen Ruf tschechischer Kurorte und Heilbäder begründet. Eine Vielzahl tschechischer Kur-Einrichtungen trägt bereits das europäische Qualitätszertifikat EuropeSPA. Innerhalb der Europäischen Union ist Tschechien das Land mit der höchsten Anzahl an erfolgreichen Zertifikationen.

In vielen tschechischen Kurhotels und Kurhäusern arbeitet die Kurabteilung auch am Sonnabend, einige wenige Kurhotels halten ihren Kurbetrieb sogar am Sonntag offen.

Zu den bekanntesten Kurorten in Tschechien gehören die Orte aus dem Böhmischen Bäderdreieck: Franzensbad, Karlsbad und Marienbad, außerdem das nordböhmische Bad Teplitz (das frühere „Salon Europas“) und das erste Radonheilbad der Welt, St. Joachimsthal (Jáchymov). Neben diesen prominenten Kurorten gibt es aber auch weitere, die über wirksame Naturheilmittel verfügen, die von den Kurhäusern zum Wohle ihrer Kurgäste genutzt werden (siehe oben).

Neben traditionellen Kuraufenthalten bieten die Kurgesellschaften oft weitere Möglichkeiten an: Dazu gehören Entspannungs- (Relax-) und Wellness-Aufenthalte, Urlaub mit Beauty-Programm sowie Programme zur Gewichtsreduktion.