Erika-Heilquelle

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|Y|Z

Die Erika-Heilquelle ist eine der zahlreichen Franzensbader Heilquellen. Das Mineralwasser der pramen Erika ist vielfältig einsetzbar.

Die Erika-Quelle findet als Trinkkur Anwendung bei Schwächezuständen allgemeiner Art und wird ebenfalls im Zuge des Genesungsprozesses eingesetzt. Auch bei leichteren Verdauungsstörungen wird sie von den Franzensbader Kurärzten verschrieben, wie auch als Trinkkur bei Krankheiten der Niere und Harnblase. Damit nicht genug, auch in der Balneotherapie findet „Erika“ Verwendung. Die „Erika“-Heilquelle wurde übrigens erst 1999 gefasst.

Gehalt an CO2: 1.820 mg/l, Mineralisierung 1.003 mg/l, Ergiebigkeit 8 Liter pro Minute, Temperatur 13,5 °C.

Im Franzensbader Hotel Reza wird die Quelle Erika für Heilprozeduren genutzt.


Informationen zu den 24 in Franzensbad entspringenden Heilquellen


Die vorstehende Auflistung und die inhaltlichen Erläuterungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

► zurück zu E im Kurlexikon



Kur · Urlaub · Wellness


► ► ► weiter zur Übersicht

Polen

Tschechien

Deutschland

Ungarn

Slowakei

Österreich

Slowenien