Kururlaub · Kurlaub · (K)urlaub

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|Y|Z

Kur-Urlaub und die das Gleiche meinenden künstlichen Schreibweisen „Kurlaub“ bzw. (K)urlaub werden als Urlaub verstanden, in denen man mit einem mitgebuchten oder vor Ort zu buchenden Kurprogramm etwas für seine Gesundheit tun kann. Weitere gebräuchliche Begriffe in diesem Zusammenhang sind Gesundheitsurlaub oder Medical-Wellness-Urlaub.

Meistens handelt es sich beim Kururlaub um ein- oder zweiwöchige Aufenthalte mit einem pauschalen Kurpaket, welches Bäder, Massagen, Moorpackungen und aktive Anwendungen beinhalten kann. Die Kurhotels, Kurhäuser und Wellnesshotels verfügen über medizinisch geschultes Personal, in der Regel erfolgt ein Vorgespräch mit dem Arzt des jeweiligen Huases oder einem Therapeuten oder eine Untersuchung durch einen Kurarzt.

Von Kurhotels werden beispielsweise die Begriffe „Kururlaub“ oder „Gesundheitsurlaub“ auch verwendet, um diese Pakete von intensiveren Kur-Varianten bzw. einer Pauschalkur abzugrenzen.

Vor dem Kururlaub

Wenn man beabsichtigt, einen Kururlaub zu buchen, sollte man vorab für sich selbst klären, welches Ziel die Kurreise haben soll. Nicht in nur in puncto Reiseziel bzw. -Region, sondern vor allem sollte man sich die Frage stellen, was körperlich benötigt wird: Will ich meinem Bewegungsapparat etwas Gutes tun? Oder soll der Herz-Kreislauf gestärkt werden? Fühle ich mich unfit und erhoffe Verbesserungen in der Fitness? Bin ich gestresst und möchte Entspannungstechniken kennenlernen? Wenn man sich dies verdeutlicht, kann man nach passenden Angeboten suchen. Fährt man mit Partner, der/die vielleicht andere gesundheitliche Probleme hat, sollte der ausgewählte Kurort für beide Kurgäste etwas anbieten.

Bei der Auswahl sollte man darauf achten, was für Heilindikationen (Heilanzeigen) die Kurorte haben bzw. was über die Schwerpunkte des Kurhotels bzw. des Kurhauses ausgesagt wird: Gibt es bestimmte Hauptindikationen? (Da kann zur ortsüblichen lokalen Heilanzeige durchaus etwas dazukommen.) Gibt es beispielsweise ausgebildete Spezialisten oder/und wird Wert auf Physiotherapeuten oder Fitnesstrainer gelegt. Werden bestimmte Kuranwendungen vom Hotel angeboten, welches in der Auswahl steht?

Soll ich vorher zu meinem Hausarzt gehen?

Ja. Es ist sinnvoll, ihn über den geplanten Kur-Urlaub zu informieren. Er kann dann wichtige Hinweise geben, z.B. die körperliche Belastung wegen des Blutdruckes nicht zu übertreiben. Viele Kurhotels sehen es gern oder machen es zur Pflicht, dass Sie ein Unbedenklickeitsattest zu Durchführung einer Kur mitbringen. Beachten Sie, dass Ihr Hausarzt dabei eine Bearbeitungsgebühr in Rechnung stellt.

Zuschuss zum Kururlaub?

Wird ein Privatkur-Urlaub bezuschusst von den Krankenkassen? Kann sein, also nachfragen. Kururlaub (auch im Ausland) wird als Präventivmaßnahme durchaus bezuschusst. Eventuell gibt Ihnen Ihre Krankenkasse auch direkte Empfehlungen für bestimmte Kurorte oder Kurhäuser.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Kuren

Einige Empfehlungen für Ihren Kururlaub

Kurhäuser, Kurhotels, Spa-Resort, Wellnesshotels etc.

Hotel-Sitemap (alphabetisch nach Orten geordnet)


Die vorstehende Auflistung und die inhaltlichen Erläuterungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

zurück zum Buchstaben K (Kurlexikon)



Kur · Urlaub · Wellness


► ► ► weiter zur Übersicht

Polen

Tschechien

Deutschland

Ungarn

Slowakei

Österreich

Slowenien